Onlinemarketing News

11. März 2012
|

Recap zur SEO Campixx 2012 – Unsere ersten Eindrücke

Teile wenn es gefällt ... Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+3Share on LinkedIn0Buffer this pageEmail this to someone

Das war sie nun die SEO CAMPIXX 2012. Drei Tage am Müggelsee in Berlin, drei Tage vollgepackt mit spannenden Workshops und Vorträgen, Austausch und Networking mit neuen und alten Bekannten sowie Kollegen. Das bunte Programm bot mit Sicherheit für jeden Teilnehmer viele interessante Themen an und bei teilweise 12 parallelen Panels fiel die Auswahl nicht immer leicht. Am Freitag startete die SEO Campixx mit dem SEO Tool Day, der in diesem Jahr Premiere feierte. Wie der Name schon verrät wurden etliche Tools rund die Suchmaschinenoptimierung vorgestellt, teils von Gründern und Entwicklern selbst, teils aber auch von begeisternden Usern, die Grundlagen mit Hilfe von Use Cases vermittelten und über Workflows und Prioritäten berichteten. 

PR war dieses Jahr vertreten durch Maja Benz, unseren Italiener Alessandro Padovan, der seine erste Campixx erlebte und mir. Während Alessandro seine Eindrücke erst einmal verdauen darf und dann vielleicht den ersten italienischen Campixx Recap schreiben wird, wollen Maja und ich Euch unsere Eindrücke von der Campixx schildern. Daher dann auch immer gekennzeichnet durch (mb) = Maja und (jk) = Ich.

Der Tools Day

(jk) Auf den Haupt Panels stellte erst Markus Tober die Essentials von Searchmetrics vor und zeigte an zahlreichen Beispielen wie man diese nutzen kann. Danach gab es einen Einblick von Christoph Cemper in seine Linkresearchtools und abgeschlossen wurde der Tag von Johannes Beus und Hanns Kronenberg von Sistrix die nicht nur die Toolbox vorstellten sondern einen Ausblick auf das gaben, was uns in der Toolbox demnächst noch erwartet.

Spannender waren aber dabei mit Sicherheit die kleineren Panels anhand derer man sehen konnte, was wir doch mittlerweile für tolle Möglichkeit haben das ganze Thema SEO analytisch, technisch und mit vielen Automationen angehen zu können, wenn wir wollten. Dabei waren Ideen, die von wahnsinnig über unsinnig bis hin zu “die Idee ist gut, aber der Ansatz …” reichten. Auf jeden Fall aber war es ein breiter Überblick über alles was es da draussen gibt und ja noch lange nicht das Ende der Campixx die mit Sonnenschein am Toolday auch schon die ersten Biertrinker nach draussen lockte und einigen eine kurze Nacht bescherte.

Alles in allem kann man sagen: Der Toolday war spannend, aber es wäre wünschenswert, ein bisschen weniger Produktpräsentation der Hersteller zu haben und statt dessen mehr Beispiele von Anwendern, wie man diese Tools denn nun auch sinnvoll in unterschiedlichen Lebenslagen einsetzt.

(mb) Besonders interessant waren für mich die beiden Vorträge von Michael Janssen zum Open Site Explorer von SEOmoz, insbesondere sein zweiter Vortrag rund um die API mit PHP und Google Docs. Außerdem ist die Session von Tobias Schwarz erwähnenswert, der sein Tool strucr.com vorgestellt hat. Mit im Boot war auch Bert Schulzki von motor-talk.de, der eigene Erfahrungen und seine Vorgehensweise und Arbeit mit strucr.com sehr anschaulich schilderte. Bei Joost de Valk habe ich mir deutlich mehr Input zum seinem WordPress SEO Plugin erhofft, doch leider blieb der Vortrag blieb bei den Basics hängen.

Auch mir hat der Tool Day sehr gefallen und ich hoffe, dass er auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird. Interessant wären mit Sicherheit auch kleinere Tools und Add-Ons, WP-Plugins o.ä., die wir alle tagtäglich nutzen.

Die Campixx Tag 1

(jk) Am ersten echten Campixx Tag war ich eigentlich den ganzen Tag im Blackhat Raum. Über die Inhalte darf wie so oft ja nicht geschrieben werden, aber sowohl Fabian Brüssel, Dominik Woyczik, Fabian Rossbacher als auch Oliver Hauser haben zwar SEO nicht neu erfunden, aber mal wieder viele Dinge aufgefrischt und Einblicke gegeben. Zwischendurch war noch das obligatorische Panel von Jens Brechmann und Mario Göttsche auf dem Parkplatz angesagt, bevor der Abend dann gemütlich wurde und wahnsinnig vile spannende Gespräche geführt wurden. Dafür auf jeden Fall allen Danke und ich melde mich :-D

(mb) Am Freitag Abend füllte sich das Hotel Müggelsee schnell, sodass die Konferenzräume am Samstag und Sonntag oft sehr voll waren. Wie Jan habe auch ich den Vormittag im Blackhat Raum verbracht und kann darüber also wenig berichten. Auch wenn mir die Vorträge teilweise viel zu technisch waren, habe ich einiges gelernt. Viele Denkanstöße und Ideen habe ich in der Session von Andi Petzold “SEO Kennzahlen mit Google Docs abfragen und Zeit sparen” (hier Andis Recap) bekommen, die ich in Ruhe testen muss.

Die Campixx Tag 2

(jk) Gefühlt war es am zweiten Tag der Campixx deutlich leerer. Wahrscheinlich hing das damit zusammen, dass die einen noch im Bett waren und die anderen als die letzten dann aufstanden schon auf dem Weg nach Hause. Genauso chaotisch startete der Tag im Blackhat Raum dann auch mit Fabian Rossbacher und  Jens Altmann zu einer Livesession des Blackhat Radio4SEO Podcasts. Nachdem die beiden nach gefühlt zwei Stunden alles auf ihren Rechnern installiert hatten ging dann auch der Battle los zwischen Jens mit einem php Scraper und Fabian in gewohnter Java Manier. Aber das kann man sich demnächst im Podcast auch alles anhören.

Mein Vortrag war ja eigentlich keiner sondern sollte Mariano mit Serienjunkies die Möglichkeit geben einem größeren Publikum zu erzählen, was für Probleme so ein Blackhat jemandem der mit Leib und Seele an seinem Projekt hängt und alles dafür tut so machen kann. Wir haben viele Anregungen mitgenommen, die man einmal ausprobieren kann.

Nach der Mittagspause fiel es mit schwer mich zu entscheiden und so machte ich fröhliches Panel Hopping und sah zwischen Croudsourcing von Sergej Schäfer noch das kaufen und Verkaufen von Webprojekten mit Thomas Montag dann auch noch Matthias Hanske, der erzählte wie man vom Affiliate zum eigenen Shop kommt. Mal sehen, ob er bis zur nächsten Campixx dann auch das Ladengeschäft geschafft hat. Denn kaum ein Affiliate geht die Kette so konsequnt weiter, da die meisten sich von Containern und Mengen abschrecken lassen.

Den Satz des Tages hat für mich auf jeden Fall Randolf im zum Glück oder leider viel zu unterbesuchten, letzten Blackhat Panel gebracht als er sinngemäß sagte: “Ich weiss, dass ich viele Dinge anfange, aber dann nicht so richtig mache.”  Soviel Selbsterkenntniss hatte wohl kaum jemand auf der Campixx gezeigt ;-)

Für mich als Resume bleibt: Tolle Veranstaltung mit viel mehr Tiefgang in den Themen als letztes Jahr. Also alles wieder auf dem richtigen Weg. Alleine als bitterer Beigeschmack bleibt mir, dass das Thema SEO sich einfach nicht weiterentwickelt. Es fehlt der WoW Effekt. Mag sein, dass das am Thema liegt und einfach langsam jede Seite des Themas mal beleuchtet wurde. Aber es ist ja unserer aller Aufgabe nächstes Jahr zu beweisen, dass auch das Thema SEO sich weiterbewegen kann.

(mb) Nach der offiziellen CAMPIXX-Ausnüchterungsphase und den ersten Sonnenstrahlen ging es für mich zum Vortrag “Majestic SEO and Link Building Techniques” von Nixon Jones, der leider kaum etwas spannendes zu berichten hatte und nach einer kurzen Vorstellung des Tools über Linkbaits plauderte. Anschließend ging es bei Markus Uhl um Excel für SEOs. In der zweiten Hälfte stellte er einige Funktionen und ihren Gebrauch vor. Eine sehr gute Auffrischung für vergessen geglaubte Funktionen, die man ständig anwenden kann. Der gesamte Vortrag war sehr theoretisch und einige Live-Beispiele hätten das Ganze etwas lebendiger gemacht. Zu guter Letzt war ich im Workshop von Pascal Landau, der über “Individualisierte Sichtbarkeitsindizes” sprach und dabei wirklich gute Ansätze spannend rübergebracht hat. Die anschließende Diskussion zwischen den Teilnehmern rundete den gelungenen Workshop ab.

Heute Abend kann ich sagen, dass ich wirklich einiges gelernt habe und vieles aufgefrischt wurde. Da ich letztes Jahr hauptsächlich Sessions zum Thema Linkbuilding besucht habe, konzentrierte ich mich dieses Jahr eher auf die Tools. Die nächsten Tage heißt es also erst einmal die ganzen Infos verarbeiten. Wünschen würde ich mir detaillierte und aktuellere Beschreibungen der einzelnen Panels um eine schnellere und leichtere Auswahl treffen zu können. Zum Schluss auch noch ein Danke an den Seonauten Marco und sein Team für die Organisation. Top!

Weitere Recaps:

Die Präsentationen:

  • http://www.slideshare.net/leetweb/seo-campixx-localseo
  • http://prezi.com/yrtboaz4es3i/seo-campixx-2012-innovatives-link-building/
  • http://www.seodeluxe.de/automatische-linkaufbau-systeme
  • http://www.online-marketing.net/online-vermarktung/
  • http://www.online-marketing-recht.de/2012/03/rechtsworkshop-auf-der-seo-campixx-2012/

Hier unser Recap zur Campixx 2013

0

Kommentare

Loading Facebook Comments ...

28 Comments

  1. Antworten

    vollservice internetagentur

    15. Oktober 2013

    Gut hergestellt, besuchenswerte Webpage


Sag uns Deine Meinung

Diskutiere mit unseren Autoren zum Thema

Leave a Reply